View job here

Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) ist eine führende Forschungseinrichtung auf dem Gebiet von Wissenschaft & Technik, sowie Service & Transfer kristalliner Materialien. Unser Ziel ist es, durch moderne elektronische und photonische Technologien Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen (z.B. Kommunikation, künstliche Intelligenz, Klimaschutz, Gesundheit etc.) zu ermöglichen. Die Arbeiten decken das gesamte Spektrum, von der Grundlagenforschung über die angewandte Forschung, bis hin zur vorindustriellen Entwicklung ab und werden in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern aus Universität, Akademie und Industrie durchgeführt. Das Institut ist Teil des Forschungsverbundes Berlin (https://www.fv-berlin.de/) und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft www.leibniz-gemeinschaft.de. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Instituts: www.ikz-berlin.de.

Wir suchen ab sofort in der Arbeitsgruppe Modellexperimente eine

studentische Hilfskraft

für das Thema:

„Entwicklung von Kristallzüchtungsverfahren für Modellmaterialien“

Die Forschungsarbeiten finden im Rahmen vom Projekt NEMOCRYS am IKZ statt. Weitere Informationen zum Projekt sind auf https://www.researchgate.net/project/NEMOCRYS zu finden.

Je nach Interesse und Fähigkeiten sollen Aufgaben aus folgenden Schwerpunkten bearbeitet werden:

  • Numerische Simulation von Kristallzüchtungsprozessen, insb. Aspekte des Wärme- und Stofftransports
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Züchtungsexperimenten
  • Entwicklung von Software zur Datenerfassung und / oder Anlagensteuerung
  • Auswertung von Mess- und Simulationsdaten, unter anderem mit Methoden der künstlichen Intelligenz

Mindestens 4 abgeschlossene Studien-Semester in Natur- oder Ingenieurswissenschaften werden vorausgesetzt. Je nach Arbeitsgebiet sind folgende Kenntnisse und Fähigkeiten wünschenswert:

  • Programmierkenntnisse mit Python
  • Erfahrung im Umgang mit Messtechnik
  • Grundlagenwissen im Bereich numerischer Simulation (z.B. Finite Elemente, Finite Volumina)
  • Erfahrung im Umgang mit Simulationssoftware (z.B. OpenFOAM, Elmer, FEniCS)

Gerne bieten wir darüber hinaus die Möglichkeit zur Abschlussarbeit (Bachelor / Master) oder einem Praktikum in einem verwandten Thema.

Die Arbeitszeit beträgt mindestens 10 Stunden pro Woche (nach Vereinbarung). Die Stelle ist zunächst bis Ende 2021 befristet und wird mit 12,50 € pro Stunde vergütet.

Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung strebt die Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Homeoffice ist nach Absprache möglich.

Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Dr. Kaspars Dadzis gerne zur Verfügung: kaspars.dadzis@ikz-berlin.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich direkt über den untenstehenden Button "Online Bewerben" mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und allen relevanten Zeugnissen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!