View job here

Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) ist eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet des Wachstums und der Züchtung von kristallinen Festkörpern. Diese spielen u.a. in der Photovoltaik, der Mikro-, Opto- und Leistungselektronik, der Sensorik, Optik und Lasertechnik eine grundlegende Rolle. Die Forschungsthemen reichen dabei von der Grundlagenforschung bis hin zu industriell einsetzbaren Züchtungsverfahren. Das IKZ wird rechtlich vertreten durch den Forschungsverbund Berlin e.V. 

Für das Thema

„Abscheidung von epitaktischen BaSnO3 und LaInO3 Schichten mit epulster Laserablation“

 vergibt das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung ab sofort eine

 Masterarbeit.

Für die Anwendung in ferroelektrischen Feldeffekttransistoren (FeFET) werden im Rahmen des Leibniz-Projektes „Barium stannate based heterostructures for electronic applications – Bastet“ ferroelektrische Kalium-Natrium-Niobat-Schichten (KxNa1-xNbO3) auf Lanthan-Indat-/Barium-Stannat-Schichtsystemen (LaInO3/BaSnO3) abgeschieden und untersucht. Als Depositionsmethode für die Perowskitschichten wird in der Gruppe „Ferroelektrische Oxidschichten“ des IKZ die gepulste Laserablation (PLD) eingesetzt.

 Die Arbeit umfasst:

  • die epitaktische Abscheidung von undotierten und La-dotierten BaSnO3-Schichten sowie LaInO3-Schichten sollen auf verschiedenen Oxidsubstraten,
  • die Optimierung der Depositionsparameter in Hinblick auf epitaktisches, defektarmes Schichtwachstum und hohe Ladungsträgerbeweglichkeit sowie die Untersuchung des Einflusses der Dotierung auf die elektrischen Eigenschaften der Schichten,
  • Messungen mit Röntgendiffraktometrie und Rasterkraftmikroskopie,
  • kreative Mitarbeit bei der Anlagen- und Verfahrensentwicklung.

 Erforderlich sind:

  • Studienrichtung: Physik, Chemie, Materialwissenschaften,
  • Abgeschlossenes Bachelorstudium,
  • gute englische Sprachkenntnisse.

Eine Kopplung mit einer Beschäftigung als studentische Hilfskraft bis zu 8 Wochenstunden
à 11,24 € ist möglich.

Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Jutta Schwarzkopf, Tel.: 030/6392-3053, jutta.schwarzkopf@ikz-berlin.de, zur Verfügung.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für weibliche und männliche Bewerber besteht Chancengleichheit. Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich direkt über den untenstehenden Button „Online Bewerben“ mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, allen relevanten Zeugnissen bis zum 28.02.2019.

 Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!